Ein Vordach sollte ein Gefälle von circa 3% haben, um das Ablaufen von Regen- und Tauwasser zu gewährleisten. Um dies mathematisch darzustellen müsste bei einem Vordach mit 1m Länge der vordere Querbalken 3 Zentimeter niedriger liegen als der Querbalken an der Fassade, damit Wasser ablaufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert